Pressemeldungen

20. Mär. 2020 | 03:32 Uhr

BDD fordert Corona-Beihilfen für Selbständige und kleine Unternehmen

Der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD) fordert zusammen mit der Centralvereinigung Deutscher Wirtschaftsverbände für Handelsvermittlung und Vertrieb e.V. (CDH) und dem Verband der Privaten Bausparkassen e.V. (VdPB) neue, weitreichendere Maßnahmen der Politik, um insbesondere Soloselbständige und Kleinstunternehmen zu unterstützen. Zu den wichtigsten Forderungen gehören:

Notfallfonds für Soloselbständige und kleine Unternehmen:
Es sollte kurzfristig nach bayerischem Vorbild ein bundesweiter Fonds eingerichtet werden, der mit Orientierung am Kurzarbeitergeld 60 Prozent der durchschnittlichen, monatlichen Einnahmen für Soloselbständige und Kleinstunternehmen bereithält.

Ausweitung der Entschädigungsregeln nach dem Infektionsschutzgesetz:
Momentan sieht das Infektionsschutzgesetz de facto nur eine Entschädigung bei Sachbeschädigung und bei Verboten vor. Die jetzigen Maßnahmen von Bund und Ländern können sich faktisch wie ein Ausübungsverbot für Vertriebspartner auswirken. Hier ist eine entsprechende Anwendung der Vorschriften erforderlich.

Zum Download des Forderungspapiers.

16. Mär. 2020 | 04:09 Uhr

Thomas Bauer neuer BDD-Pressesprecher

Thomas Bauer
Foto: BDD/Eigenquelle

Seit dem 16.03.2020 ist Thomas Bauer neuer Pressesprecher des Bundesverband Direktvertrieb Deutschland (BDD). Zuvor war Herr Bauer im Bereich politischer Kommunikation und Regierungsbeziehungen als Werkstudent bei der CSU-Landesleitung in München und der Vertretung der Deutschen Börse in Berlin tätig. Herr Bauer hat Politik- und Wirtschaftswissenschaften in München, Venedig, Peking und Berlin studiert und verantwortet nun beim BDD die interne und externe PR-Arbeit.

10. Mär. 2020 | 02:51 Uhr

AVON Cosmetics finanziert Yoga-Kurs für Brustkrebs-Patientinnen

Das Beauty-Unternehmen spendet 7.000 Euro an das Clemenshospital in Münster

Ab sofort haben rund 130 Brustkrebs-Patientinnen des Clemenshospitals in Münster die Möglichkeit, einen Yoga-Kurs direkt im Klinikum zu besuchen. AVON Cosmetics finanziert mit einer Spende in Höhe von 7.000 Euro dieses Angebot im Brustzentrum Münsterland vorerst für ein Jahr. Damit ermöglicht es der Beauty-Konzern den Frauen, in einem geschütztem Rahmen einmal pro Woche Yoga auszuüben – und das kostenfrei. Das Projekt „Yoga für Patientinnen mit Krebs" soll die Betroffenen stärken und unterstützen: Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Sport die Nebenwirkungen einer Krebstherapie reduzieren kann. Denn Bewegung hilft gegen Erschöpfung und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden der Patientinnen bei. Zudem dienst der Kurs als Plattform für neue soziale Kontakte und ermöglicht den Austausch mit anderen Betroffenen.

Nina Sebecic Crnolatac, Geschäftsführerin von AVON Deutschland: „Ich bin stolz darauf, dass wir mit unserer Spende das Brustzentrum Münsterland des Clemenshospitals unterstützen und so unseren Beitrag dazu leisten, dass die erkrankten Frauen leichter durch diese schwere Phase ihres Lebens gehen können und hoffentlich neue Kraft tanken. Brustkrebs ist nach wie vor die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Deshalb setzt AVON sich seit vielen Jahrzehnten für den Kampf gegen diese schwere Krankheit ein. Da die medizinische Versorgung in Deutschland im Gegensatz zu vielen anderen Ländern, sehr gut ist, freut es mich umso mehr, dass wir mit dem Yoga-Kurs eine Möglichkeit gefunden haben, Betroffenen einen zusätzlichen Mehrwert für ihre Genesung zu bieten.“

AVON – weltweit aktiv gegen Brustkrebs

AVON Cosmetics engagiert sich weltweit gegen Brustkrebs. Im Rahmen der Initiative Stand4Her hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, jedes Jahr das Leben von 100 Millionen Frauen positiv zu beeinflussen: Hier geht es nicht nur um bessere Verdienstmöglichkeiten, sondern primär darum, ihnen ein sicheres und gesundes Leben zu ermöglichen. Das Engagement umfasst Aufklärungskampagnen und Fundraising-Events sowie die Finanzierung medizinischer Ausstattung wie Mammographie-Geräte. Die Kampagne Stand4Her hat bereits über 2,5 Milliarden Menschen erreicht. Neben dem Kampf gegen Brustkrebs setzt sich das Kosmetikunternehmen auch für die Bekämpfung von häuslicher Gewalt ein.

Über AVON
AVON steht seit 130 Jahren für Frauen: Innovative, hochwertige Beauty-Produkte werden in der Regel nach dem Prinzip „Frauen kaufen von Frauen“ vertrieben. Unabhängige Repräsentanten auf der ganzen Welt verkaufen bekannte AVON-Marken wie AVON TRUE, mark. und ANEW in ihrem persönlichen Umfeld oder online. Sie bauen ihr eigenes Beauty-Business auf, sowohl auf Vollzeit- als auch auf Teilzeitbasis. AVON stärkt Frauen, fördert ihr Unternehmertum und tritt für bessere Lebensbedingungen ein. Durch die AVON Stiftung wurden über 1 Milliarde US-Dollar für Frauenanliegen gespendet. Erfahren Sie mehr über Unternehmen und Produkte auf www.avon.de.

PRESSEKONTAKT
AVON, Annette Franz, Telefon 0811 / 99870 – 1804, annette.franz@avon.com
Rouge PR, Carolin John, Telefon 089 / 741183 - 00, carolin.john@rouge-pr.de
Pressemitteilungen und Bilder finden Sie auch in unserem Presseportal im Internet.
Melden Sie sich einfach an unter www.avon-presse.de