Direktvertrieb als Vertriebsweg

Kennzeichnend für den Direktvertrieb ist immer der direkte, persönliche Kontakt zwischen Anbieter und Kunde, der einen beiderseitigen Informationsaustausch ermöglicht und der mit einer intensiven Beratung des Kunden verbunden ist. Der Verkauf auf Messen, Wochenmärkten und in Fußgängerzonen wird auch als Direktvertrieb bezeichnet.

Unter Direktvertrieb wird im Allgemeinen der persönliche Verkauf von Waren und Dienstleistungen an den Verbraucher in der Wohnung oder am Arbeitsplatz, in wohnungsnaher oder wohnungsähnlicher Umgebung verstanden.

VERTRIEBSWEGE

Beliebteste Vertriebswege laut der Studie "Situation der Direktvertriebsbranche in Deutschland 2019": Die Verkaufsparty ist mit 50 Prozent nach wie vor der beliebteste Direktvertriebsweg. Online-Partys (neun Prozent) sind zum ersten Mal unter den Top-5 und kommen mittlerweile häufiger vor als der Verkauf auf Messen und Wochenmärkten.

Die Verkaufsparty

Die Verkaufsparty ist das Herzstück und die beliebteste Form des Direktvertriebs. Im Mittelpunkt steht für viele Verbraucher die Geselligkeit. Gerade in Zeiten des anonymen Online-Shoppings ist vielen Kunden der persönliche Kontakt umso wichtiger. Auf einer Verkaufsparty trifft man sich in entspannter Atmosphäre bei Freunden und Bekannten, bekommt das Produkt in Ruhe vorgestellt und vorgeführt und darf testen und ausprobieren. Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Tasten: Die Verkaufsparty spricht alle Sinne an.

Weitere Vertriebswege

Die Erscheinungsformen des Direktvertriebs sind vielfältig. Neben der Verkaufsparty sind nach wie vor der klassische Heimdienst und das angekündigte Einzelverkaufsgespräch gängige und erfolgreiche Formen des persönlichen Verkaufs. Darüber hinaus werden Online-Partys immer beliebter. Präsentationen, die von Zuhause aus für unbegrenzt viele Verbraucher online über Social Media Kanäle übertragen werden, sind seit Kurzem eine neue Erscheinungsform.