Pressemeldungen

23. Mai 2024 | 02:48 Uhr

LR Health & Beauty hat eigenen Chatbot für Kundenservice umgesetzt



Axel Koß (l.), Vice President für Informationstechnologie, und Dr. Andreas Laabs, CEO von LR Health & Beauty, freuen sich über die Entwicklung des unternehmenseigenen Chatbots "LR-Vera".


Ahlen. – Es ist kein Geheimnis, dass künstliche Intelligenz längst Einzug in die Wirtschaft erhalten hat. Dass auch der Mittelstand ganz vorne bei der KI-Welle mit dabei sein kann, zeigt jetzt LR Health & Beauty. Das Direktvertriebsunternehmen mit Hauptsitz in Ahlen hat einen eigenen Chatbot entwickelt und wird diesen bereits Anfang Juni im Tagesgeschäft einsetzen.

Konkret wird der Chatbot im Rahmen der Kundenbetreuung der deutschen Vertriebsgesellschaft verwendet. „Die Einführung bedeutet aber keineswegs den Wegfall der persönlichen Betreuung. Vielmehr ermöglichen wir den Mitarbeitenden des Customer Service Centers, für eine schnelle und vollumfängliche Antwort auf einen zentralen Wissenspool zurückgreifen zu können“, erklärt Axel Koß, Vice President für Informationstechnologie bei LR. Außerdem unterstützt der Chatbot bei der Herausgabe von Formularen auf bestimmte Anfragen, die dann nicht erst umständlich gesucht werden müssen.

Die Umsetzung des firmeneigenen Chatbots, der auf der GPT-Technologie von OpenAI basiert, stellt für das Direktvertriebsunternehmen ein Innovationsprojekt dar. Das vorrangige Ziel bestand darin, am Beispiel „Chatbot“ die Möglichkeiten künstlicher Intelligenz bei LR kennenzulernen und zu erproben. Außerdem ging es darum, die nun gewonnenen Erfahrungen in einen Leitfaden für die langfristige und nachhaltige Implementierung weiterer KI-Technologien zu überführen.

Schon im März diesen Jahres haben die Mitarbeitenden des Customer Service Centers das neue Tool intensiv getestet. In dieser Zeit wurde der Chatbot anhand des interaktiven Frage-Antwort-Verhaltens weiter auf die Zielgenauigkeit der Antworten trainiert. Auf Basis der Testergebnisse erfolgte anschließend die Justierung des Bots durch den Implementierungspartner DXC Technology, der LR in beratender und technischer Hinsicht unterstützte.

Während des gesamtes Projektes wurde ein besonderes Augenmerk auf die Konformität mit Datenschutz und Compliance gelegt. „Beide Aspekte stehen bei LR gleichermaßen an erster Stelle“, betont Koß. So greift LR auf eine private Azure-Instanz zurück, um die Datenhoheit und -sicherheit gewährleisten zu können. Die Daten werden dabei über einen privaten Endpunkt gespeichert, sodass eine sichere Verbindung zwischen dem virtuellen Netzwerk und der firmeneigenen Wissensdatenbank gegeben ist.

Im Zuge der Namensfindung für den Chatbot entschied sich das Projektteam übrigens für „LR-Vera“. „Diese Bezeichnung greift unsere Kernkompetenz, die Entwicklung und den Vertrieb von Aloe Vera-Produkten, wunderbar auf“, freut sich auch Dr. Andreas Laabs, CEO von LR Health & Beauty.

Über die LR-Gruppe

Unter dem Leitmotiv "More quality for your life" produziert und vertreibt die LR Gruppe mit Hauptsitz in Ahlen/Westfalen erfolgreich verschiedene, hochqualitative Gesundheits- und Schönheitsprodukte in 32 Ländern. Als attraktives Social-Selling-Unternehmen unterstützt LR den persönlichen Austausch in seiner Community mit effizienten, digitalen Lösungen. Dabei bietet das ganzheitliche Tool „LR neo“ der internationalen Partnerschaft in einem Dashboard alle geschäftsrelevanten Kennzahlen und Informationen für ihr LR Business. LR ist seit 1985 als „People Business“, bei dem der Mensch und die persönliche Beratung im Mittelpunkt stehen, fest im Markt etabliert. Das Geschäftsmodell spricht in Zeiten wandelnder Arbeitswelten besonders diejenigen an, die nach mehr Flexibilität, einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie mehr finanzieller
Unabhängigkeit streben.
Die Verarbeitung von Aloe Vera ist seit über 20 Jahren eine der Kernkompetenzen von LR. Nur das wertvolle Innere des Blattes wird für die Produkte verwendet. In Ahlen hat das Unternehmen eine der modernsten Aloe Vera-Produktionsstätten für Aloe Vera Drinking Gele in Europa aufgebaut. Im Herbst 2009 hat LR den LR Global Kids Fund e.V. gegründet, der in Zusammenarbeit mit lokalen Institutionen benachteiligte Kinder und ihre Familien in vielen Ländern der Welt effizient und unbürokratisch unterstützt. Zum weiteren Engagement zum Thema Nachhaltigkeit lesen Sie bitte unseren Nachhaltigkeitsbericht. Aktuell zählt LR rund 1.200 Mitarbeiter und hunderttausende registrierte Community-Mitglieder.

Ihre Ansprechpartnerin
LR Health & Beauty Systems GmbH
Almut Kellermeyer

Head of Corporate Communication
Kruppstraße 55
59227 Ahlen
Tel.: +49(0)2382 7813-106
E-Mail: A.Kellermeyer@LRworld.com
https://www.lrworld.com/

07. Mai 2024 | 02:19 Uhr

Erfolgsgarant Direktvertrieb: Vorwerk Gruppe wächst im Geschäftsjahr 2023 erneut und investiert in die Zukunft

Wuppertal – Die Vorwerk Gruppe hat ein herausforderndes Geschäftsjahr 2023 erneut erfolgreich abgeschlossen. Der Gesamtumsatz der Gruppe konnte auf 3,2 Mrd. Euro gesteigert werden. Der bereinigte Jahresumsatz unter ausschließlicher Berücksichtigung der fortgeführten Geschäftstätigkeiten ist dabei im Vergleich zum Vorjahr um 135 Millionen Euro (+ 4,4 Prozent) gestiegen.

Dabei verzeichnete die „Culinary“-Sparte (Thermomix®/Bimby® und Cookidoo®) zum vierten Mal in Folge mit 1,7 Mrd. Euro einen Umsatzrekord. Gleichzeitig ist es im Bereich „Cleaning“ (Kobold/Folletto) gelungen, mit einem Umsatzvolumen von 860 Mio. Euro (+7,1%) den zweithöchsten Umsatz seit 2015 in der Geschichte der Vorwerk Gruppe zu erzielen. Mit einem Umsatz von 570 Millionen Euro trägt auch die akf bank zum Erfolg von Vorwerk bei und erzielt mit einem Plus von 14,8 Prozent einen neuen Rekordwert. Angesichts der zahlreichen Herausforderungen und schwierigen wirtschaftlichen Rahmen­bedingungen war ein wesentlicher Treiber der positiven Geschäftsentwicklung erneut das konsequente Bekenntnis zum Direktvertrieb. Im Kerngeschäft konnte - getragen von einem Beraterwachstum auf nunmehr über 100.000 Beraterinnen - bereits im vierten Jahr in Folge ein Umsatzwachstum erzielt werden. Insgesamt wurde der Umsatz in den Bereichen „Culinary“ und „Cleaning“ und unter Einbeziehung der akf-Gruppe seit 2019 um knapp 720 Millionen Euro gesteigert.

Gleichzeitig ist das operative Jahresergebnis auf 291,9 Millionen Euro gewachsen und liegt damit 50,1 Prozent über dem Vorjahr – und damit im Planungskorridor. Diese Zahlen stellten Dr. Thomas Stoffmehl, Sprecher des Vorstands, sowie die Vorstandsmitglieder Hauke Paasch und Dr. Thomas Rodemann heute im Rahmen einer Pressekonferenz vor. Mit einem Gesamtumsatz von 3,2 Mrd. Euro bleibt Vorwerk auch im 140. Jahr des Bestehens unangefochten das Direktvertriebsunternehmen Nummer 1 in Europa und ist weltweit führend im Direktvertrieb hochwertiger Haushaltsgeräte.

„Wir freuen uns sehr über die positive Entwicklung der Vorwerk Gruppe. Die konsequente Fokussierung auf unser Kerngeschäft und auf das Vorwerk Direktvertriebsmodell hat sich erneut als Erfolgsfaktor bewiesen“, ordnet Dr. Thomas Stoffmehl, Sprecher des Vorstands der Vorwerk Gruppe, die Bilanz-Ergebnisse ein: „Unser Dank gilt daher der gesamten Vorwerk Community aus Beraterinnen und Beratern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kundinnen und Kunden. Mit ihrer Leidenschaft und ihrem Einsatz haben sie 2023 einen wesentlichen Teil dazu beigetragen, dass wir die widrigen Rahmenbedingungen so gut bewältigen konnten.”

Konsequente Umsetzung der Strategie 2025

Im Rahmen der Strategie 2025 wurden bereits 2019 die drei Kernelemente, die im Mittelpunkt des Handelns der Vorwerk Gruppe stehen, festgeschrieben: Ausbau und Pflege der Vorwerk Community aus Beraterinnen und Beratern, Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Weiterentwicklung des personengestützten Direktvertriebs über drei verbundene Kanäle mit den Beraterinnen und Beratern im Mittelpunkt sowie innovative Produkte und Dienstleistungen.

Damit einher gehen auch Investitionen in die Zukunft der Vorwerk Gruppe. So wurden 2023 rund 57 Mio. Euro in den Bau eines neuen Thermomix®-Produktionsgebäudes in Frankreich investiert, das im September 2023 Richtfest feiern konnte, sowie weitere rund 47 Mio. Euro in ein neues Bürogebäude in Wuppertal Rauental mit Grundsteinlegung im Juli 2023. Nicht zuletzt hat die Vorwerk Gruppe ihre Robotik-Kompetenz in Wuppertal Laaken gebündelt mit dem Ziel, sowohl das Engagement am Standort Deutschland als auch die Wettbewerbsposition im Wachstumsmarkt Staubsauger-Robotik sowohl im Consumer- als auch im B2B-Bereich weiter zu stärken.

Teil der konsequenten Umsetzung der Strategie 2025 ist auch das gezielte Investment in den Auf- und Ausbau der internationalen Märkte. Inzwischen ist die Vorwerk Gruppe in 61 Ländern im Direktvertrieb mit Fokus auf Europa, aber auch in Asien sowie Nord- und Südamerika aktiv.

Kulturelles und gesellschaftliches Engagement von Vorwerk

Vorwerk ist seit 2023 Partner der deutschen Frauen-Nationalmannschaft. Leidenschaft, Teamgeist und das Streben nach Weiterentwicklung – das Wuppertaler Familienunternehmen teilt diese Werte und die Freude daran, Menschen nachhaltig zu begeistern. 2024 nutzt Vorwerk die Sichtbarkeit und Präsenz, um auf ein gesellschaftlich relevantes Problemfeld hinzuweisen: Im Mittelpunkt der Kampagne „Es ist Zeit“ im Kontext des EM-Qualifikationsspiels gegen Island am 9. April 2024 steht der mit “Gender Care Gap” bezeichnete Unterschied zwischen dem durchschnittlichen Zeitaufwand für unbezahlte Sorgetätigkeiten von Frauen und Männern. Die Folge der ungleichen Verteilung zulasten von Frauen führt dabei zu ungleichen Karrierechancen und fehlenden Möglichkeiten, Leidenschaften und Hobbys nachzugehen.

Darüber hinaus konnte die Vorwerk Community mit ihrer Spendenkampagne zugunsten der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ im Jahr 2023 eine Spendensumme von 700.000 Euro generieren. Ein Großteil des Spendenvolumens wurde als Soforthilfe für die Erdbebenopfer in der Türkei und in Marokko zur Verfügung gestellt.

Als Unternehmen, das seit über 140 Jahren eng mit der Stadt und Region Wuppertal verwurzelt ist, unterstützt die Vorwerk Gruppe im Rahmen eines langfristig angelegten Förderprojektes das renommierte Von der Heydt-Museum in Wuppertal. Über einen Zeitraum von drei Jahren mit Start im Jahr 2023 fördert Vorwerk das Museum mit einem Volumen von insgesamt 150.000 Euro. Darüber hinaus unterstützt Vorwerk gemeinsam mit anderen regionalen Unternehmen und Stiftungen den renommierten und vielfach ausgezeichneten Wuppertaler Knabenchor “Kurrende” bei der Sanierung und Erweiterung des 1967 erbauten Chorzentrums in Wuppertal mit einem sechsstelligen Betrag.

Über Vorwerk

Vorwerk ist das Direktvertriebsunternehmen Nummer 1 in Europa und weltweit führend im Direktvertrieb hochwertiger Haushaltsgeräte. Das international agierende Familienunternehmen wurde 1883 in Wuppertal (Deutschland) gegründet. Das Kerngeschäft von Vorwerk ist die Produktion und der Vertrieb hochwertiger Haushaltsprodukte (Küchenmaschine Thermomix®, Staubsauger Kobold). Vorwerk sucht stets den direkten Kontakt zu seinen Kundinnen und Kunden. Dabei stehen die Beraterinnen und Berater im Mittelpunkt der Aktivitäten und dienen als zentrale Anlaufstelle. Zur Vorwerk Familie gehört außerdem die akf Gruppe. Vorwerk erwirtschaftet einen Konzernumsatz von 3,2 Milliarden Euro (2023) und ist in 61 Ländern aktiv.

Medienkontakt

impact Agentur für Kommunikation GmbH
Stefan Watzinger
Tel.: +69 955264-23
E-Mail: s.watzinger@impact.ag

06. Mai 2024 | 02:02 Uhr

Der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland begrüßt sein neues Mitglied Tele Columbus AG I PŸUR


Die Tele Columbus AG ist einer der führenden Glasfasernetzbetreiber in Deutschland mit einer Reichweite von mehr als drei Millionen Haushalten. Unter der Marke PΫUR bietet das Unternehmen Highspeed-Internet, Telefon und mehr als 200 TV-Programme auf einer digitalen Entertainment-Plattform an. Gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft realisiert die Tele Columbus Gruppe eine leistungsfähige Versorgung der Liegenschaften mit Gigabit-Bandbreiten bis in die Wohnungen (FTTH) und sichert dabei den regionalen Endkundenvertrieb und persönlichen Service durch eine Vertriebsorganisation von mehr als 200 PΫUR Beratern und Beraterinnen direkt vor Ort.

„Wir heißen unser neues Mitglied PΫUR in der Direktvertriebsfamilie herzlich Willkommen und freuen uns besonders darauf, den Austausch für und mit unseren Mitgliedsunternehmen zu erweitern und zu intensivieren“, so der BDD-Geschäftsführer Jochen Clausnitzer.

Alle Mitglieder des Verbands verpflichten sich zur Einhaltung der Verhaltensstandards des Direktvertriebs, die als Leitlinien für ein sauberes Marktverhalten und für ein faires und ehrliches Verhalten gegenüber Verbrauchern, Verbraucherinnen, Vertriebspartnern und -partnern sowie Mitbewerberinnen und Mitbewerbern stehen. 

Alle BDD-Mitglieder auf einen Blick sind hier aufgeführt.

06. Mai 2024 | 12:13 Uhr

LR Health & Beauty baut Engagement zur nachhaltigen Unternehmensführung weiter aus

Die LR-Gruppe mit dem Headquarter in Ahlen hat ihren Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.

Ahlen. – Die LR-Gruppe konnte im Jahr 2023 weitere Fortschritte bei den Themen Ressourcenschonung und unternehmerische Verantwortung erzielen – das verdeutlicht der Nachhaltigkeitsbericht, den das digitale Social Selling-Unternehmen für hochwertige Gesundheits- und Schönheitsprodukte nun veröffentlicht hat.

So gelang es, den Papierverbrauch im Zuge der Herstellung von gedruckten Medien um 30 % zu reduzieren. Dieses Ergebnis ist unter anderem auf die Verringerung der Seitenanzahl des Monatskatalogs „LR World“ zurückzuführen. Außerdem ist das Unternehmen letztes Jahr dazu übergegangen, dieses Medium nur noch für einen kleinen Empfängerkreis in gedruckter Form zu produzieren. Der Großteil der Vertriebspartner und Kunden wird nun über die Online-Kanäle über die Monatsangebote informiert.

„Durch die voranschreitende Digitalisierung erreichen wir hier eine klassische Win-Win-Situation, die auch der Umwelt zugutekommt“, freut sich Dr. Andreas Laabs, CEO der LR-Gruppe. „Darauf wollen wir in 2024 und 2025 weiter aufbauen. Das bedeutet, dass produkt- und vertriebsrelevante Inhalte primär über unsere digitalen Plattformen gespielt werden. Gleichzeitig steigern wir auf diese Weise auch unsere Reichweite.“ Bis es soweit ist, setzt das Direktvertriebsunternehmen konsequent auf Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit: mit FSC®-zertifiziertem und recyceltem Papier, das für 98 % der gedruckten Materialien eingesetzt wird, und 100 % recyceltem Kopierpapier im Headquarter in Ahlen. Insgesamt konnte der Gesamtpapierverbrauch in 2023 um 17 % gesenkt werden, was einer Einsparung von 220.000 Kilogramm gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Auch im Bereich „Reisen und Verkehr“ hat LR Maßnahmen ergriffen, die auf die Verkleinerung des ökologischen Fußabdrucks einzahlen. So haben angepasste interne Richtlinien und Anreize dazu geführt, dass der Anteil an E-Autos unter den Pool- und Firmenfahrzeugen in 2023 gestiegen ist. Dies spiegelt sich im gesunkenen Benzin- und Dieselverbrauch wider, welcher um mehr als 10 % reduziert wurde. Außerdem konnte das Unternehmen mit seinen 32 Ladesäulen, die auf die Ahlener Standorte an der Kruppstraße, Porschestraße und Zeche Westfalen verteilt sind, die abgegebene Ladeenergie steigern. „In 2023 wurden über unsere Stationen 87.758 kWh Strom an Pool- und Firmenfahrzeuge abgegeben. Das entspricht einem Anstieg von 72 % gegenüber dem Vorjahr“, verrät Markus Bange, der sich um die Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie kümmert. „Außerdem haben wir letztes Jahr das Programm ‚Charge at Home‘ eingeführt, das jedem Mitarbeiter mit einem Elektro-Dienstwagen ermöglicht, sich zuhause über LR eine eigene Ladestation einzurichten.“

Einen weiteren Meilenstein erreichte das Unternehmen mit der neuen Photovoltaikanlage, die zusammen mit der Winkelmann Group mit Hauptsitz in Ahlen realisiert und zum Ende des letzten Jahres am Ahlener LR-Standort Porschestraße in Betrieb genommen wurde. Mit einer Kapazität von rund 1.000 kWp wird sie für den Eigenbedarf verwendet und speist überschüssige Energie in das Strommetz ein. LR erwartet, dass die Anlage erstmals in 2024 einen signifikanten Beitrag zur Erzeugung erneuerbarer Energien beitragen wird. Da der Solarstromgenerator erst in den Wintermonaten 2023 in Betrieb genommen wurde, wird sich der volle Effekt erst in diesem Jahr zeigen.

Schon vor dem Start der Photovoltaikanlage wurden die deutschen Unternehmensstandorte zu 100 % über Ökostrom betrieben. Länderübergreifend stammte in 2023 rund 77 % der verbrauchten Energie aus erneuerbaren Quellen. Konkret sind im vergangenen Jahr zwei internationale Standorte von LR hinzugekommen, die auf Ökostrom umgestellt haben.

Über die LR-Gruppe


Unter dem Leitmotiv "More quality for your life" produziert und vertreibt die LR Gruppe mit Hauptsitz in Ahlen/Westfalen erfolgreich verschiedene, hochqualitative Gesundheits- und Schönheitsprodukte in 32 Ländern. Als attraktives Social-Selling-Unternehmen unterstützt LR den persönlichen Austausch in seiner Community mit effizienten, digitalen Lösungen. Dabei bietet das ganzheitliche Tool „LR neo“ der internationalen Partnerschaft in einem Dashboard alle geschäftsrelevanten Kennzahlen und Informationen für ihr LR Business.
LR ist seit 1985 als „People Business“, bei dem der Mensch und die persönliche Beratung im Mittelpunkt stehen, fest im Markt etabliert. Das Geschäftsmodell spricht in Zeiten wandelnder Arbeitswelten besonders diejenigen an, die nach mehr Flexibilität, einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie mehr finanzieller Unabhängigkeit streben. Die Verarbeitung von Aloe Vera ist seit über 20 Jahren eine der Kernkompetenzen von LR. Nur das wertvolle Innere des Blattes wird für die Produkte verwendet. In Ahlen hat das Unternehmen eine der modernsten Aloe Vera-Produktionsstätten für Aloe Vera Drinking Gele in Europa aufgebaut.
Im Herbst 2009 hat LR den LR Global Kids Fund e.V. gegründet, der in Zusammenarbeit mit lokalen Institutionen benachteiligte Kinder und ihre Familien in vielen Ländern der Welt effizient und unbürokratisch unterstützt. Zum weiteren Engagement zum Thema Nachhaltigkeit lesen Sie bitte unseren Nachhaltigkeitsbericht. Aktuell zählt LR rund 1.200 Mitarbeiter und hunderttausende registrierte Community-Mitglieder.

Ihre Ansprechpartnerin
LR Health & Beauty Systems GmbH
Almut Kellermeyer
Head of Corporate Communication
Kruppstraße 55
59227 Ahlen
Tel.: +49(0)2382 7813-106
E-Mail: A.Kellermeyer@LRworld.com
https://ir.lrworld.com

03. Apr. 2024 | 08:37 Uhr

Neuer Kooperationspartner beim BDD: crossworks projects


Der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland heißt crossworks projects als neuen Kooperationspartner in der Direktvertriebsfamilie willkommen

Das Unternehmen bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Planung und Umsetzung nationaler und internationaler Events mit. Crossworks projects versteht sich dabei als zuverlässiger Partner von der ersten Idee bis zum Erfolg. Überall dort, wo Menschen sich begegnen: live, digital und hybrid.

Das Kooperationspartnerprogramm des Bundesverbands Direktvertrieb soll dazu beitragen, neue Geschäftskontakte innerhalb der Direktvertriebsbranche zu schließen und diese zu pflegen. Die BDD-Mitgliedsunternehmen wiederum lernen Dienstleister kennen, die bereits erfolgreich seit über einem Jahr mit einem Direktvertriebsunternehmen aus dem Verband zusammengearbeitet haben - denn nur durch die Empfehlung eines Mitglieds ist eine Aufnahme in das Programm möglich.

Ziel des 2013 ins Leben gerufenen Programms ist es, auf den Direktvertrieb spezialisierte Dienstleisterinnen und Dienstleister optimal mit der Branche zu vernetzen.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

27. März 2024 | 09:30 Uhr

Neue Gesellschaft ab 1. April: LichtBlick Geschäftsbereich Energy as a Service und Installion verschmelzen zu einer Marke

Hamburg, Ein Jahr nach der Übernahme von Installion verschmelzen das ehemalige Energie-Startup und der LichtBlick Geschäftsbereich Energy as a Service zum 1. April 2024 zu einer eigenen Gesellschaft.

Die Geschäftsführung der neuen LichtBlick Energy as a Service (EAAS) GmbH bilden zukünftig Nina Waffenschmidt als Chief Executive Officer (CEO), zuvor Co-CEO von Installion, sowie Heike Löffler als Chief Commercial Officer (CCO), zuvor bei LichtBlick zuständig für den Bereich Energy as a Service. Daniel Kehler, bei Installion bisher für das Operative Geschäft verantwortlich, bleibt auch in der neuen Gesellschaft Chief Operating Officer (COO). Installion Gründer und bisheriger CEO Florian Meyer-Delpho steht der neuen Geschäftsführung übergangsweise noch beratend zur Seite, insbesondere für die neuen Geschäftsfelder.

„Das Prosumer-Geschäft mit Solaranlagen, Batterien und Wärmepumpen ist ein entscheidender Baustein des LichtBlick Markenversprechens, unseren Kund*innen ganzheitliche Lösungen für ein klimaneutrales Leben anzubieten. Mit der neuen GmbH stellen wir Kund*innen noch stärker in den Mittelpunkt und bieten alle Services aus einer Hand“, sagt Nina Waffenschmidt, CEO der LichtBlick Energy as a Service GmbH. „Dieser Schritt macht auch vor dem Hintergrund des sehr dynamischen Marktes Sinn. Es ist notwendiger denn je, dass wir mit hoher Geschwindigkeit agieren, schnell Entscheidungen treffen können und die Schnittstellen reibungslos funktionieren – auch das ermöglicht uns der Zusammenschluss in einer Gesellschaft.“

LichtBlick bietet mit dem SolarPaket eine attraktive Lösung aus Photovoltaikanlage, Heimspeicher, Wallbox und Home Energy Management System an. Dank der StromWallet können Kund*innen 100 Prozent ihres selbst erzeugten Stroms ohne Zusatzkosten nutzen. Die LichtBlick Tochter ison entwickelt zudem ein virtuelles Kraftwerk, von dem künftig alle Solarkund*innen von LichtBlick profitieren können.

„Mit der Zusammenführung von Installion und dem Energy as a Service-Geschäftsbereich ist LichtBlick jetzt einer der innovativsten bundesweit lieferfähigen Komplettanbieter intelligenter, zukunftsweisender Energielösungen für Endkund*innen und Gewerbe mitsamt Montagekapazitäten“, sagt Florian Meyer-Delpho.

Über LichtBlick
25 Jahre LichtBlick sind 25 Jahre klimaneutrale Energielösungen für zuhause und unterwegs. Gestartet als Ökostrom-Pionier mit acht Kund*innen vertrauen heute mehr als 1,7 Millionen Menschen deutschlandweit auf die Lösungen von LichtBlick. LichtBlick ist heute ein integrierter Versorger mit eigener Erzeugung, Solar-, Mobilitäts- und Wärmeangeboten, innovativen Flex-Dienstleistungen und einem bundesweiten Montagenetzwerk. Insgesamt entwickeln und implementieren rund 900 LichtBlickende Produkte und Services für Haushalte und Unternehmen. Im Geschäftsjahr 2022/2023 erreichte das Unternehmen, das zum niederländischen Energiewende-Vorreiter Eneco gehört, einen Umsatz von 1,34 Milliarden Euro. www.lichtblick.de

Kontakt:
Ata Mohajer, Communication Manager
Tel. +49 40 63601087, ata.mohajer@lichtblick.de
LichtBlick SE, Klostertor 1, 20097 Hamburg

Facebook Instagram Twitter Xing LinkedIn

15. März 2024 | 12:00 Uhr

Zum Weltverbrauchertag: Mit Fairness zum Erfolg im Direktvertrieb

Anlässlich des Weltverbrauchertags am 15. März macht der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland (BDD) auf die vor über vierzig Jahren eingeführten Verhaltensstandards des Verbands aufmerksam, die für den seriösen Direktvertrieb stehen. Als Regelwerk für Verbraucherfreundlichkeit und Verbrauchersicherheit, aber auch für gute Sitten im Direktvertrieb, gelten diese weiter als gesetzliche Schutzvorschriften.

Produktpartys und persönliche Beratungen finden oft in den Wohnungen der Verbraucherinnen und Verbraucher statt. Das Vertrauensverhältnis zwischen Vertriebspartnerinnen, -partnern und Kundinnen und Kunden ist somit besonders schützenswert.

Der Bundesverband Direktvertrieb hat deshalb vor über vier Jahrzehnten Richtlinien für und mit seinen Mitgliedern erstellt, die sowohl Verbraucherinnen und Verbrauchern, Vertriebspartnerinnen und -partnern als auch Mitbewerberinnen und Mitbewerbern einen sicheren Rahmen für ein sauberes und faires Marktverhalten bieten.

Die Mitglieder des Verbands sind sich darüber einig, dass der nachhaltige Erfolg der Branche entscheidend von der Einhaltung ethischer Standards abhängt. Um diesem Verantwortungsbewusstsein Ausdruck zu verleihen, verpflichten sich die BDD-Mitgliedsunternehmen freiwillig zur Einhaltung eben dieser Verhaltensstandards.

Auch der Umgang mit den oft selbständigen Vertriebspartnerinnen und -partnern spielt für die Direktvertriebsunternehmen des Verbands eine große Rolle: „Der Erfolg jedes Unternehmens unserer Branche hängt ganz entscheidend von den Menschen ab, die unsere Produkte tagtäglich mit Hingabe und Begeisterung bei den Kundinnen und Kunden präsentieren. Wir empfinden ihnen gegenüber auch deshalb eine große Verantwortung, die sich von der Gewinnung neuer Vertriebspartnerinnen und -partnern über die Ausgestaltung und Beendigung des Vertragsverhältnisses sowie die interne Aus- und Weiterbildung erstreckt und sind deshalb stolz darauf, die selbst gesetzten Maßstäbe etabliert zu haben“, so Jochen Clausnitzer, Geschäftsführer des Bundesverbands Direktvertrieb Deutschland.

Die Verhaltensstandards sind öffentlich zugänglich und auf der Webseite des Verbands einsehbar: BDD-Verhaltensstandards

06. März 2024 | 08:00 Uhr

Stark, inspirierend, erfolgreich – Frauen im Direktvertrieb

Zum Weltfrauentag stellt der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland erfolgreiche Frauen aus der Branche vor#.


Zum Weltfrauentag am 08. März 2024 zeigt der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. erfolgreiche Frauen aus der Branche, um damit auf die Gleichberechtigung und Chancengleichheit von Frauen in der Wirtschaft aufmerksam zu machen.

Die Geschichte und der Erfolg des Direktvertriebs wurden stark von Frauen geprägt, die beruflich selbständig und zielstrebig ihren Weg gegangen sind. Viele der heute etablierten Direktvertriebsunternehmen und ihre Erfolgsgeschichten hat das weibliche Geschlecht immer weiter vorangebracht, lange bevor das Thema der beruflichen Gleichstellung den heutigen Anklang gefunden hat.

Auch die Zahlen belegen diese gelebte Realität der Gleichberechtigung im Direktvertrieb: So sind laut einer internen Verbandsumfrage im Jahr 2022 75 Prozent der Führungspositionen* von Frauen besetzt worden. Dies zeigt, dass der Direktvertrieb für das weibliche Geschlecht ideale Karrierevoraussetzungen bietet.

Für die Vorstandsvorsitzende des Verbands, Elke Kopp, selbst erfahrene Geschäftsführerin eines BDD-Mitgliedsunternehmens, ist die Rolle der Frau in der Arbeitswelt ein Herzensthema: „Meine Mutter hat mir als Beraterin eines Direktvertriebsunternehmen vorgelebt, dass Frau, Karriere und Familie möglich sind. In unserer Branche waren flexible Arbeitszeiten, selbstbestimmte Arbeitseinteilung und weibliche Karrieren von Anbeginn an eine Selbstverständlichkeit. Frauen beruflich zu fördern und sie zu befähigen, immer weiter zu wachsen – sei es persönlich oder in ihrer Verkaufstätigkeit- ist eine meiner wichtigsten Missionen.”

Zum internationalen Weltfrauentag stellt der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. einige inspirierende Frauen der Branche unter dem Motto: “Stark, inspirierend, erfolgreich - Frauen im Direktvertrieb” auf seiner Webseite vor: www.direktvertrieb.de/frauenpower.

Wer sich als Vertriebspartnerin im Direktvertrieb ausprobieren möchte, findet hier empfohlene Unternehmen mit den entsprechenden Karriereseiten: Mitgliedsunternehmen.

*Führungskräfte im Außendienst (Führungsverantwortung für mindestens 10 Berater/Beraterinnen)

29. Feb. 2024 | 02:29 Uhr

INNOVATIVES PRODUKTPORTFOLIO UND SOCIAL SELLING ALS SCHLÜSSEL ZUM WACHSTUM IM JAHR 2023

Die LR Gruppe, Europas führendes digitales Social Selling-Unternehmen im Bereich hochwertiger Gesundheits- und Schönheitsprodukte, konnte im Geschäftsjahr 2023 ihre erfolgreiche Geschäftsentwicklung fortsetzen. Demnach steigerte LR seinen Umsatz trotz negativer Wechselkurseffekte um rund 3 % gegenüber dem Vorjahr. In absoluten Zahlen ausgedrückt: LR nahm im Jahr 2023 276,5 Millionen Euro ein (2022: 269,4 Mio. Euro).

„Wir haben im Jahr 2023 gezielte Initiativen zur Förderung der Karriereentwicklung unserer Vertriebspartner ins Leben gerufen und darüber hinaus auch unser innovatives Produktsortiment erweitert“, berichtet CEO Dr. Andreas Laabs. Viele neue Vertriebspartner nutzten verstärkt die Gelegenheit, durch optimierte Einsteigerprogramme eine Karriere bei LR zu starten und sich ein attraktives Nebeneinkommen aufzubauen. Außerdem ist es vielen bestehenden Partnern gelungen, ihre Karriere erfolgreich weiterzuentwickeln.

Ein wichtiger Meilenstein für den künftigen Erfolg stellte im Jahr 2023 die internationale Expansion dar. Vergangenen Sommer gelang LR der Markteintritt in das Vereinigte Königreich. „Die Möglichkeit des länderübergreifenden Cross-Sponsorings, also der Aufbau eines internationalen Vertriebsnetzes, wird von den Partnern gut angenommen. Das haben wir auch beim Launch in UK gesehen“, freut sich Laabs.

Darüber hinaus wurde im Jahr 2023 das Produktsortiment optimiert und erweitert. So sind alle neun Gewichtsmanagement-Produkte der Serie LR FIGUACTIVE seit 2023 vegan, ballaststoffreicher und zuckerreduzierter als zuvor. Zusätzlich konnte das neue Nahrungsergänzungsmittel Mind Master Gold nahtlos an den Erfolgen früherer Produkteinführungen von LR anknüpfen.

Im Jahr 2024 wird sich die LR Gruppe weiter darauf konzentrieren, ihre Marktposition als führendes digitales Social-Selling-Unternehmen auszubauen. Damit geht einher, dass LR auch zukünftig Megatrends wie Gesundheit, digitale und flexible Arbeitsmodelle, Internationalität sowie Digitalisierung bedienen wird, um die erfolgreiche Entwicklung der Vertriebspartner und einen nachhaltigen Geschäftserfolg sicherzustellen. „Die Weiterentwicklung unserer digitalen Partner-Plattform LR neo und die fortschreitende Digitalisierung unserer Geschäftsprozesse, auch mittels künstlicher Intelligenz, sind mir dabei ein besonderes Anliegen“, verrät Laabs.

LR Gruppe


Unter dem Leitmotiv "More quality for your life" produziert und vertreibt die LR Gruppe mit Hauptsitz in Ahlen/Westfalen erfolgreich verschiedene, hochqualitative Gesundheits- und Schönheitsprodukte in 32 Ländern. Als attraktives Social-Selling-Unternehmen unterstützt LR den persönlichen Austausch in seiner Community mit effizienten, digitalen Lösungen. Dabei bietet das ganzheitliche Tool „LR neo“ der internationalen Partnerschaft in einem Dashboard alle geschäftsrelevanten Kennzahlen und Informationen für ihr LR Business.
LR ist seit 1985 als „People Business“, bei dem der Mensch und die persönliche Beratung im Mittelpunkt stehen, fest im Markt etabliert. Das Geschäftsmodell spricht in Zeiten wandelnder Arbeitswelten besonders diejenigen an, die nach mehr Flexibilität, einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie mehr finanzieller Unabhängigkeit streben.
Die Verarbeitung von Aloe Vera ist seit über 20 Jahren eine der Kernkompetenzen von LR. Nur das wertvolle Innere des Blattes wird für die Produkte verwendet. In Ahlen hat das Unternehmen eine der modernsten Aloe Vera-Produktionsstätten für Aloe Vera Drinking Gele in Europa aufgebaut. Im Herbst 2009 hat LR den LR Global Kids Fund e.V. gegründet, der in Zusammenarbeit mit lokalen Institutionen
benachteiligte Kinder und ihre Familien in vielen Ländern der Welt effizient und unbürokratisch unterstützt. Zum weiteren Engagement zum Thema Nachhaltigkeit lesen Sie bitte unseren Nachhaltigkeitsbericht. Aktuell zählt LR rund 1.200 Mitarbeiter und hunderttausende registrierte Community-Mitglieder.

Ansprechperson:
LR Health & Beauty
Almut Kellermeyer
Head of Corporate Communication
Kruppstraße 55
59227 Ahlen
Tel.: 02382 7813-106
E-Mail: A.Kellermeyer@LRworld.com
https://lrworld.com

26. Feb. 2024 | 01:08 Uhr

Iss nachhaltiger. Iss smarter – mit dem Thermomix® und Too Good To Go

Wuppertal– Mehr als ein Drittel aller Lebensmittel weltweit landet nicht auf dem Teller, sondern in der Tonne. Vor allem in privaten Haushalten werden über 50 Prozent aller Lebensmittel verschwendet – aber auch im Handel und in der Gastronomie. Wer sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt, verbessert die persönliche Klimabilanz. In einer gemeinsamen Kampagne werben nun Thermomix und Too Good To Go für einen verantwortungsvolleren Umgang mit Lebensmitteln. Für mehr Genuss und weniger Food Waste.

Mit dem Thermomix aus dem Hause Vorwerk holt man aus Lebensmitteln das Beste heraus. Denn dank des integrierten digitalen Rezept-Portals Cookidoo® werden Mahlzeiten und Zutaten so lecker und geschickt geplant, dass es möglichst wenig Reste gibt. Sollte doch mal was übrig bleiben, kann man bei Cookidoo nach Rezepten eben mit diesen Zutaten filtern. Aber auch außerhalb der eigenen Küche kann man einen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit Nahrungsmitteln leisten. Too Good To Go ist der weltweit führende Marktplatz für überschüssige Lebensmittel. Die gleichnamige App ermöglicht es Nutzerinnen und Nutzern, überschüssige Lebensmittel von Restaurants, Bäckereien und Supermärkten zu einem reduzierten Preis zu kaufen, bevor sie entsorgt werden. Dies hilft auch hier, Food Waste zu vermeiden und gleichzeitig Geld zu sparen. In der nun gemeinsam gestarteten Kampagne gegen die Verschwendung von Lebensmitteln machen die beiden Unternehmen noch einmal mehr auf einen nachhaltigeren Umgang mit Lebensmitteln aufmerksam. Während Too Good To Go dabei Nahrungsmittel rettet, hilft der Thermomix, Eingekauftes vollständig zu verwerten, Geld zu sparen und gleichzeitig Ressourcen zu schonen.

Planung ist alles!

Einer der Top-Tipps gegen Lebensmittelverschwendung ist eine gute Planung. Denn wer vor dem Einkauf festlegt, was in den kommenden Tagen auf den Tisch kommt, vermeidet überflüssige Spontankäufe und Food Waste. Einfachste Unterstützung bietet dabei das im Thermomix TM6 integrierte digitale Rezept-Portal Cookidoo: Lieblingsrezepte auswählen und unter „Meine Woche“ im Wochenplaner speichern. Auf Wunsch wird im Handumdrehen eine digitale Einkaufsliste generiertund man kauft gezielterein. TolleInspirationen liefern hier auch die extra für die Kooperation zusammengestellten Rezeptpläne, mit denen entweder gerettete Lebensmittel und Reste weiterverarbeitet werden können, oder dabei unterstützen, dass bei der Einkaufsplanung und späteren Zubereitung kein Food Waste entsteht.

Auch unter den rund 95.000 internationalen Cookidoo Rezepten finden sich spezielle Gerichte zum Thema Resteverwertung – ob Kuchen-Kugerl, Frikadellen aus Brotresten oder überbackene Knödel mit Spinat und Speck. Gemeinsam mit Too Good To Go hat Thermomix eine eigene Rezeptsammlung ins Leben gerufen, die noch mehr Inspirationen und eine genussvolle Resteverwertung liefert. Über unterschiedliche Cookidoo Suchfilter können vorhandene Lebensmittel – egal ob aus dem heimischen Vorrat oder mit Too Good To Go gerettet – eingegeben und passende Rezepte gesucht werden. Und über die Funktion „Portionen anpassen“ kann bei nahezu jedem Cookidoo Rezept die Anzahl der Portionen bedarfsgerecht ausgewählt werden, sodass erst gar nichts übrig bleibt.

Sharing is caring!

Ob kurz vor dem Urlaub oder weil einfach zu viel eingekauft wurde, gilt das Motto „Sharing is caring“. Wer Übriggebliebenes mit anderen Menschen teilt, vermeidet Lebensmittelverschwendung, spendet Freude und Gemeinschaft und inspiriert sein Umfeld, sich ebenfalls gegen Food Waste zu engagieren. So kann jede und jeder selbst die Veränderung sein, die unser Planet braucht. Thermomix und Too Good To Go helfen dabei.

Weitere Informationen unter www.thermomix.de und www.toogoodtogo.de

MEDIENKONTAKT

Vorwerk Deutschland
Anika Wichert, PR-Managerin, Telefon +49 202 564 – 1267
Markus Laux, PR-Manager, Telefon +49 202 564 – 1240
E-Mail: thermomix@presse.vorwerk.de
Too Good To Go Deutschland
Nora Walraph, Pressesprecherin Too Good To Go
E-Mail: presse@toogoodtogo.de