Pressemeldungen

29. Feb. 2024 | 02:29 Uhr

INNOVATIVES PRODUKTPORTFOLIO UND SOCIAL SELLING ALS SCHLÜSSEL ZUM WACHSTUM IM JAHR 2023

Die LR Gruppe, Europas führendes digitales Social Selling-Unternehmen im Bereich hochwertiger Gesundheits- und Schönheitsprodukte, konnte im Geschäftsjahr 2023 ihre erfolgreiche Geschäftsentwicklung fortsetzen. Demnach steigerte LR seinen Umsatz trotz negativer Wechselkurseffekte um rund 3 % gegenüber dem Vorjahr. In absoluten Zahlen ausgedrückt: LR nahm im Jahr 2023 276,5 Millionen Euro ein (2022: 269,4 Mio. Euro).

„Wir haben im Jahr 2023 gezielte Initiativen zur Förderung der Karriereentwicklung unserer Vertriebspartner ins Leben gerufen und darüber hinaus auch unser innovatives Produktsortiment erweitert“, berichtet CEO Dr. Andreas Laabs. Viele neue Vertriebspartner nutzten verstärkt die Gelegenheit, durch optimierte Einsteigerprogramme eine Karriere bei LR zu starten und sich ein attraktives Nebeneinkommen aufzubauen. Außerdem ist es vielen bestehenden Partnern gelungen, ihre Karriere erfolgreich weiterzuentwickeln.

Ein wichtiger Meilenstein für den künftigen Erfolg stellte im Jahr 2023 die internationale Expansion dar. Vergangenen Sommer gelang LR der Markteintritt in das Vereinigte Königreich. „Die Möglichkeit des länderübergreifenden Cross-Sponsorings, also der Aufbau eines internationalen Vertriebsnetzes, wird von den Partnern gut angenommen. Das haben wir auch beim Launch in UK gesehen“, freut sich Laabs.

Darüber hinaus wurde im Jahr 2023 das Produktsortiment optimiert und erweitert. So sind alle neun Gewichtsmanagement-Produkte der Serie LR FIGUACTIVE seit 2023 vegan, ballaststoffreicher und zuckerreduzierter als zuvor. Zusätzlich konnte das neue Nahrungsergänzungsmittel Mind Master Gold nahtlos an den Erfolgen früherer Produkteinführungen von LR anknüpfen.

Im Jahr 2024 wird sich die LR Gruppe weiter darauf konzentrieren, ihre Marktposition als führendes digitales Social-Selling-Unternehmen auszubauen. Damit geht einher, dass LR auch zukünftig Megatrends wie Gesundheit, digitale und flexible Arbeitsmodelle, Internationalität sowie Digitalisierung bedienen wird, um die erfolgreiche Entwicklung der Vertriebspartner und einen nachhaltigen Geschäftserfolg sicherzustellen. „Die Weiterentwicklung unserer digitalen Partner-Plattform LR neo und die fortschreitende Digitalisierung unserer Geschäftsprozesse, auch mittels künstlicher Intelligenz, sind mir dabei ein besonderes Anliegen“, verrät Laabs.

LR Gruppe


Unter dem Leitmotiv "More quality for your life" produziert und vertreibt die LR Gruppe mit Hauptsitz in Ahlen/Westfalen erfolgreich verschiedene, hochqualitative Gesundheits- und Schönheitsprodukte in 32 Ländern. Als attraktives Social-Selling-Unternehmen unterstützt LR den persönlichen Austausch in seiner Community mit effizienten, digitalen Lösungen. Dabei bietet das ganzheitliche Tool „LR neo“ der internationalen Partnerschaft in einem Dashboard alle geschäftsrelevanten Kennzahlen und Informationen für ihr LR Business.
LR ist seit 1985 als „People Business“, bei dem der Mensch und die persönliche Beratung im Mittelpunkt stehen, fest im Markt etabliert. Das Geschäftsmodell spricht in Zeiten wandelnder Arbeitswelten besonders diejenigen an, die nach mehr Flexibilität, einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie mehr finanzieller Unabhängigkeit streben.
Die Verarbeitung von Aloe Vera ist seit über 20 Jahren eine der Kernkompetenzen von LR. Nur das wertvolle Innere des Blattes wird für die Produkte verwendet. In Ahlen hat das Unternehmen eine der modernsten Aloe Vera-Produktionsstätten für Aloe Vera Drinking Gele in Europa aufgebaut. Im Herbst 2009 hat LR den LR Global Kids Fund e.V. gegründet, der in Zusammenarbeit mit lokalen Institutionen
benachteiligte Kinder und ihre Familien in vielen Ländern der Welt effizient und unbürokratisch unterstützt. Zum weiteren Engagement zum Thema Nachhaltigkeit lesen Sie bitte unseren Nachhaltigkeitsbericht. Aktuell zählt LR rund 1.200 Mitarbeiter und hunderttausende registrierte Community-Mitglieder.

Ansprechperson:
LR Health & Beauty
Almut Kellermeyer
Head of Corporate Communication
Kruppstraße 55
59227 Ahlen
Tel.: 02382 7813-106
E-Mail: A.Kellermeyer@LRworld.com
https://lrworld.com

26. Feb. 2024 | 01:08 Uhr

Iss nachhaltiger. Iss smarter – mit dem Thermomix® und Too Good To Go

Wuppertal– Mehr als ein Drittel aller Lebensmittel weltweit landet nicht auf dem Teller, sondern in der Tonne. Vor allem in privaten Haushalten werden über 50 Prozent aller Lebensmittel verschwendet – aber auch im Handel und in der Gastronomie. Wer sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt, verbessert die persönliche Klimabilanz. In einer gemeinsamen Kampagne werben nun Thermomix und Too Good To Go für einen verantwortungsvolleren Umgang mit Lebensmitteln. Für mehr Genuss und weniger Food Waste.

Mit dem Thermomix aus dem Hause Vorwerk holt man aus Lebensmitteln das Beste heraus. Denn dank des integrierten digitalen Rezept-Portals Cookidoo® werden Mahlzeiten und Zutaten so lecker und geschickt geplant, dass es möglichst wenig Reste gibt. Sollte doch mal was übrig bleiben, kann man bei Cookidoo nach Rezepten eben mit diesen Zutaten filtern. Aber auch außerhalb der eigenen Küche kann man einen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit Nahrungsmitteln leisten. Too Good To Go ist der weltweit führende Marktplatz für überschüssige Lebensmittel. Die gleichnamige App ermöglicht es Nutzerinnen und Nutzern, überschüssige Lebensmittel von Restaurants, Bäckereien und Supermärkten zu einem reduzierten Preis zu kaufen, bevor sie entsorgt werden. Dies hilft auch hier, Food Waste zu vermeiden und gleichzeitig Geld zu sparen. In der nun gemeinsam gestarteten Kampagne gegen die Verschwendung von Lebensmitteln machen die beiden Unternehmen noch einmal mehr auf einen nachhaltigeren Umgang mit Lebensmitteln aufmerksam. Während Too Good To Go dabei Nahrungsmittel rettet, hilft der Thermomix, Eingekauftes vollständig zu verwerten, Geld zu sparen und gleichzeitig Ressourcen zu schonen.

Planung ist alles!

Einer der Top-Tipps gegen Lebensmittelverschwendung ist eine gute Planung. Denn wer vor dem Einkauf festlegt, was in den kommenden Tagen auf den Tisch kommt, vermeidet überflüssige Spontankäufe und Food Waste. Einfachste Unterstützung bietet dabei das im Thermomix TM6 integrierte digitale Rezept-Portal Cookidoo: Lieblingsrezepte auswählen und unter „Meine Woche“ im Wochenplaner speichern. Auf Wunsch wird im Handumdrehen eine digitale Einkaufsliste generiertund man kauft gezielterein. TolleInspirationen liefern hier auch die extra für die Kooperation zusammengestellten Rezeptpläne, mit denen entweder gerettete Lebensmittel und Reste weiterverarbeitet werden können, oder dabei unterstützen, dass bei der Einkaufsplanung und späteren Zubereitung kein Food Waste entsteht.

Auch unter den rund 95.000 internationalen Cookidoo Rezepten finden sich spezielle Gerichte zum Thema Resteverwertung – ob Kuchen-Kugerl, Frikadellen aus Brotresten oder überbackene Knödel mit Spinat und Speck. Gemeinsam mit Too Good To Go hat Thermomix eine eigene Rezeptsammlung ins Leben gerufen, die noch mehr Inspirationen und eine genussvolle Resteverwertung liefert. Über unterschiedliche Cookidoo Suchfilter können vorhandene Lebensmittel – egal ob aus dem heimischen Vorrat oder mit Too Good To Go gerettet – eingegeben und passende Rezepte gesucht werden. Und über die Funktion „Portionen anpassen“ kann bei nahezu jedem Cookidoo Rezept die Anzahl der Portionen bedarfsgerecht ausgewählt werden, sodass erst gar nichts übrig bleibt.

Sharing is caring!

Ob kurz vor dem Urlaub oder weil einfach zu viel eingekauft wurde, gilt das Motto „Sharing is caring“. Wer Übriggebliebenes mit anderen Menschen teilt, vermeidet Lebensmittelverschwendung, spendet Freude und Gemeinschaft und inspiriert sein Umfeld, sich ebenfalls gegen Food Waste zu engagieren. So kann jede und jeder selbst die Veränderung sein, die unser Planet braucht. Thermomix und Too Good To Go helfen dabei.

Weitere Informationen unter www.thermomix.de und www.toogoodtogo.de

MEDIENKONTAKT

Vorwerk Deutschland
Anika Wichert, PR-Managerin, Telefon +49 202 564 – 1267
Markus Laux, PR-Manager, Telefon +49 202 564 – 1240
E-Mail: thermomix@presse.vorwerk.de
Too Good To Go Deutschland
Nora Walraph, Pressesprecherin Too Good To Go
E-Mail: presse@toogoodtogo.de

23. Feb. 2024 | 11:23 Uhr

Tanja Czerch ist die neue Assistentin der Geschäftsführung beim BDD

Unterstützt den BDD seit dem 15. Februar in der Geschäftsstelle in Berlin: Tanja Czerch.

Tanja Czerch, hat am 15. Februar 2024 ihre Stelle als neue Assistentin der Geschäftsführung beim BDD angetreten.

Zuletzt war sie als Assistentin des stellvertretenden Hauptgeschäftsführers im Verband kommunaler Unternehmen (VKU) tätig. Insgesamt kann sie auf 18 Jahre Berufserfahrung im Assistenzbereich beim VKU, bei der Werbegemeinschaft des Deutschen Bäckerhandwerks, dem Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter, dem Photovoltaikanbieter GreenEnergyWorld und im Veranstaltungsbereich beim Van der Valk Hotel zurückblicken.

23. Feb. 2024 | 10:23 Uhr

Bundesverband Direktvertrieb Deutschland (BDD) ruft Studentinnen und Studenten zur Teilnahme am WissenschaftsAward auf

Die Gewinnerin des BDD-WissenschaftsAwards 2023, Dr. Aline Lanzrath, während der Preisverleihung auf der Bühne des Direktvertriebskongresses in Potsdam.

Der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. (BDD) verleiht auch 2024 den WissenschaftsAward an Studentinnen und Studenten, die sich in ihrer Abschlussarbeit mit den Themen Direktvertrieb und/oder Social Selling befassen. Der Verband möchte so junge Menschen dazu ermutigen, sich der Branche durch Forschung zu nähern und sich mit dieser besonderen Vertriebsart zu beschäftigen. Den Gewinnern und/oder Gewinnerinnen winkt ein Preisgeld von bis zu 1.500 Euro sowie die Teilnahme am Direktvertriebskongress in Wiesbaden und die Würdigung auf der Bühne.

Wer seine Abschlussarbeit im Bereich Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften den Themen Direktvertrieb und/oder Social Media widmet, kann diese noch bis zum 31. Mai 2024 einreichen. Danach entscheidet der Wissenschaftliche Beirat des Verbandes über die Prämierungen. Dieser setzt sich aus renommierten Professorinnen und Professoren von 15 Hochschulen zusammen. “Der WissenschaftsAward ist für junge Menschen eine Chance, früh in Berührung mit einem interessanten Wirtschaftszweig zu kommen – die Unternehmen wiederum profitieren von einer neuen Sichtweise auf ihre Branche”, erklärt der Leiter des Wissenschaftlichen Beirats, Prof. Dr. Florian Kraus von der Universität Mannheim. Die Auszeichnung wird an bis zu sechs Personen in folgenden Kategorien verliehen: Beste Doktorarbeit oder ein herausragender Fachaufsatz in einer wissenschaftlichen Zeitschrift im Bereich Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften, beste und zweitbeste Master- oder Diplomarbeit sowie beste und zweitbeste Bachelorarbeit.

"Die Teilnahme am Kongress hat es mir ermöglicht, wertvolle Kontakte in der Praxis zu knüpfen und mir gleichzeitig einen umfassenden Einblick in die Welt des Direktvertriebs gewährt”, freut sich die Gewinnerin der besten Doktorarbeit aus dem letzten Jahr, Dr. Aline Lanzrath. Die Prämierten haben die Möglichkeit am Jahreskongress der Branche teilzunehmen und hier Einblicke in die Praxis des Sektors zu erhalten sowie ihre Inhalte zu präsentieren. In diesem Rahmen findet auch die feierliche Übergabe der WissenschaftsAwards auf der Bühne statt. “Für mich ist es jedes Mal eine große Freude und sehr interessant zu sehen, welche Ergebnisse in Bezug auf den Direktvertrieb vorgestellt werden – die ein oder andere Arbeit kann auch Impulsgeber für Unternehmensausrichtungen und -entscheidungen sein. Es ist außerdem wunderbar, Absolventen und Absolventinnen so früh in ihren beruflichen Karrieren eine Bühne für ihre Arbeit bieten zu können” ,so die Vorstandsvorsitzende des BDD, Elke Kopp.

Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen an Andrea Rose, Projektmanagerin beim BDD, unter rose@direktvertrieb.de einzureichen: Lebenslauf und kurzes Anschreiben, Executive Summary (maximal eine DIN A4 Seite) in deutscher oder englischer Sprache, vollständige wissenschaftliche Arbeit und ein Gutachten des betreuenden Hochschullehrers oder der betreuenden Hochschullehrerin (nicht erforderlich bei veröffentlichtem Fachaufsatz). Weitere Informationen unter Bewerbungsunterlagen 2024.


19. Feb. 2024 | 01:29 Uhr

Der Kobold VG100+ Flächenreiniger glänzt jetzt auch auf neuem Terrain

Wuppertal – Der neue Kobold VG100+ Flächenreiniger sorgt nicht mehr nur bei Fenstern und Spiegeln für glänzende Sauberkeit, sondern zukünftig auch auf vielen weiteren glatten Oberflächen. So werden mit dem Plus an Anwendungsmöglichkeiten auch Duschkabinen, Schrankfronten, Fliesen oder Acrylplatten streifenfrei gereinigt.

Als Europas größtes Direktvertriebsunternehmen steht Vorwerk seit über 140 Jahren für hochwertige Haushaltsprodukte und innovative Technologien. Der direkte Austausch mit Kundinnen und Kunden ermöglicht es, Produkte wunschgemäß anzupassen und weiterzuentwickeln–wie jetzt den bewährten Klassiker Kobold VG100 Fensterreiniger: Das neue Plus in seinem Namen steht sowohl für das überarbeitete Design als auch die erweiterten Funktionalitäten, mit denen er ab sofort punktet.

Der Fensterreiniger wird zum VG100+ Flächenreiniger
Der Kobold VG100+ Flächenreiniger ist der neue Profi für die streifenfreie Reinigung von fast allen glatten Oberflächen. Neben Fenstern, Spiegeln und Glastischen oder Duschwänden und Fliesen eignet er sich zum Beispiel auch für empfindliche Oberflächen wie Küchenschränke, glänzende Schrankfronten und Acrylplatten. Durch das bewährte 3-in-1-System werden in einem Arbeitsschritt Flächen befeuchtet, Schmutz entfernt und das Wasser direkt und streifenfrei abgesaugt – für maximale Zeitersparnis bei der Reinigung.

Der integrierte Lithium-Ionen-Akku kann bis zu 30 Minuten am Stück reinigen. Nach zwei bis drei Stunden am Ladekabel ist die Batterie dann schon wieder zu 80 Prozent geladen. Eine vollständige Ladung dauert sechs Stunden. Sparsam ist der neue Kobold Flächenreiniger aber nicht nur beim Energieverbrauch: 80 Milliliter Wasser mit fünf Millilitern Reinigungs-Konzentrat reichen für 20 Quadratmeter Arbeitsfläche.

Die Anwendung des Kobold VG100+ ist dabei denkbar einfach: Das bis 60 Grad Celsius waschmaschinengeeignete und wiederverwendbare Reinigungstuch wird an der Unterseite des VG100+ befestigt. Nachdem der Tank mit Frischwasser und Reinigungs-Konzentrat gefüllt ist, wartet man ca. 15 Sekunden, sodass das Reinigungstuch komplett mit der Flüssigkeit durchtränkt ist. Dann geht es auch schon los: Den VG100+ mit der Unterseite auf die gewünschte Fläche drücken, einschalten und in geraden Bahnen von oben nach unten ziehen. Dank des geringen Gewichts von 995 Gramm sowie der komfortablen Handhabung gelingt die Flächenreinigung mühelos und schnell in einem Arbeitsschritt.

Tücher und Reiniger für den VG100+
Zusammen mit den auswaschbaren Reinigungstüchern und den abgestimmten Kobold Reinigern ist der VG100+ Flächenreiniger auf Oberflächen maximal schonend. Für empfindliche Flächen kommt mit dem neuen Design ein speziell entwickeltes Tuch hinzu: Das neue MF100 Softfasertuch ist feiner als übliche Mikrofasertücher und verhindert so Kratzer. Um Duschkabinen oder Wandfliesen im Badezimmer sanft von Kalk und Seifenresten zu befreien, gibt es außerdem den neuen DA100 Kalkreiniger als optimale Kombination. Für Glasoberflächen hat sich das MF100 Mikrofasertuch von Vorwerk bewährt – mit dem Kobold GC100 Glasreinigungs-Konzentrat.

Das neue Basis-Set umfasst den Kobold VG100+ Flächenreiniger inklusive Abstellschale, ein Ladegerät, zwei MF100 Mikrofasertücher und ein MF100 Softfasertuch sowie das GC100 Glasreinigungs-Konzentrat. Tücher, Kalkreiniger und Glasreinigungs-Konzentrat sind zudem separat erhältlich und können auch mit dem Kobold VG100 Fensterreiniger verwendet werden.

Darüber hinaus ist ein passender Teleskopstiel erhältlich. Dieser ermöglicht es, hohe Fenster oder andere hoch gelegene Flächen mühelos zu erreichen.

Der Kobold VG100+ Flächenreiniger ist ab dem 19. Februar 2024 bei allen Kobold Beraterinnen und Beratern, im Vorwerk Onlineshop unter www.vorwerk.desowie deutschlandweit in den Vorwerk Stores ab einem Preis von 269 Euro erhältlich.

MEDIENKONTAKT
Vorwerk Deutschland
Anika Wichert, PR-Managerin, Telefon +49 202 564 – 1267
Markus Laux, PR-Manager, Telefon +49 202 564 – 1240
E-Mail: kobold@presse.vorwerk.de

19. Jan. 2024 | 09:49 Uhr

VERBESSERTE ANSPRACHE MIT DER NEUEN LR CORPORATE WEBSITE: STRUKTURIERT. INTERNATIONAL. RESPONSIVE.

Eines der Highlights der neuen LR-Webseite: Die Implementierung des "Mobile First"-Ansatzes.

Ahlen. LR Health & Beauty freut sich, die Veröffentlichung der vollständig überarbeiteten Corporate Website bekanntzugeben. Mit diesem Schritt präsentiert das Unternehmen seine Inhalte in einer erfrischenden, übersichtlichen und strukturierteren Form, die Medienvertretern, der Öffentlichkeit und vor allem den LR Vertriebspartnern zugutekommt. Die Corporate Website von LR dient nicht nur als internationale Visitenkarte, sondern auch als zentrale Anlaufstelle für sämtliche Länder, in denen das Unternehmen aktiv ist. Außerdem ist sie jetzt auch noch besser auf die Bedürfnisse und Erwartungen der globalen Community ausgerichtet.

Ein herausragendes Merkmal des neuen Designs ist die Implementierung des „Mobile First“- Ansatzes. Dieses ermöglicht einen uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche Informationen der Website über Tablet und Smartphone. Die Website passt sich nahtlos jedem Format an und gewährleistet so ein optimales Nutzungserlebnis auf allen Endgeräten.

Die Startseite gliedert sich in die zwei Bereiche „Geschäftsmodell“ und „Unternehmen“, dazu gibt es eine Verlinkung auf den LR E-Shop und auf die LR Vertriebspartner-Seite. Letztere dient weiterhin als digitale Visitenkarte für Interessenten. Unter dem Bereich „Unternehmen“ finden Interessierte Informationen in den Kategorien „Über uns“, „Aloe Vera Experte“, „LR weltweit“, „LR Global Kids Fund“, „Compliance“, „Sustainability“, „Investor Relations“ und „Stellenangebote“. Berufseinsteiger und Jobsuchende finden über die StellenangeboteKategorie einen direkten Zugang zur HR-Seite, die einen umfassenden Überblick über Einstiegsmöglichkeiten, offene Stellen und den, dem Leitmotiv des Unternehmens („More quality for your life“) geprägten, Mitarbeitervorteilen bietet.

„Unser Ziel war es, eine Plattform zu schaffen, die nicht nur ästhetisch ansprechend ist, sondern auch eine größtmögliche Orientierung und herausragende Benutzererfahrung, sprich komfortable Informationsaufnahme, bietet. Die neue Struktur der Corporate Website hilft uns dabei, aktuelle Themen noch klarer zu kommunizieren, beispielsweise über den Slider auf der Frontseite“, sagt Nele Hütte, Director eCommerce & Digital Solutions. 2 Die neue Website entstand mit der tatkräftigen Unterstützung interner Mitarbeiter und zweier engagierter Agenturen. Für die Implementierung des Content Management Systems war die Agentur „neteleven“ verantwortlich. Für die Systemlandschaft hat die Agentur „Valantic“ unterstützt. Das Konzept für die neue Website, das UX-Design und die Gestaltung der Seite wurde im Schwerpunkt intern von LR entwickelt.

Besuchen Sie unsere neue Website unter www.LRworld.com und entdecken Sie die vielfältigen Informationen über LR, die nun noch intuitiver zugänglich sind.

LR Gruppe


Unter dem Leitmotiv "More quality for your life" produziert und vertreibt die LR Gruppe mit Hauptsitz in Ahlen/Westfalen erfolgreich verschiedene, hochqualitative Gesundheits- und Schönheitsprodukte in 32 Ländern. Als attraktives Social-Selling-Unternehmen unterstützt LR den persönlichen Austausch in seiner Community mit effizienten, digitalen Lösungen. Dabei bietet das ganzheitliche Tool „LR neo“ der internationalen Partnerschaft in einem Dashboard alle geschäftsrelevanten Kennzahlen und Informationen für ihr LR Business.
LR ist seit 1985 als „People Business“, bei dem der Mensch und die persönliche Beratung im Mittelpunkt stehen, fest im Markt etabliert. Das Geschäftsmodell spricht in Zeiten wandelnder Arbeitswelten besonders diejenigen an, die nach mehr Flexibilität, einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie mehr finanzieller Unabhängigkeit streben.
Die Verarbeitung von Aloe Vera ist seit über 20 Jahren eine der Kernkompetenzen von LR. Nur das wertvolle Innere des Blattes wird für die Produkte verwendet. In Ahlen hat das Unternehmen eine der modernsten Aloe Vera-Produktionsstätten für Aloe Vera Drinking Gele in Europa aufgebaut. Im Herbst 2009 hat LR den LR Global Kids Fund e.V. gegründet, der in Zusammenarbeit mit lokalen Institutionen
benachteiligte Kinder und ihre Familien in vielen Ländern der Welt effizient und unbürokratisch unterstützt. Zum weiteren Engagement zum Thema Nachhaltigkeit lesen Sie bitte unseren Nachhaltigkeitsbericht. Aktuell zählt LR rund 1.200 Mitarbeiter und hunderttausende registrierte Community-Mitglieder.

Ansprechperson:
LR Health & Beauty
Almut Kellermeyer
Head of Corporate Communication
Kruppstraße 55
59227 Ahlen
Tel.: 02382 7813-106
E-Mail: A.Kellermeyer@LRworld.com
https://lrworld.com

18. Jan. 2024 | 09:18 Uhr

Künstliche Intelligenz kann die persönliche Beratung nicht ersetzen


Straelen. Kaum eine andere technologische Entwicklung bestimmt derzeit den öffentlichen Diskurs wie die künstliche Intelligenz. Auch die Lebensmittelbranche setzt sich mit den Anwendungsmöglichkeiten intensiv auseinander. Für das Direktvertriebsunternehmen und Tiefkühlexperten bofrost* bedeutet das vor allem, die damit einhergehenden Themen und Technologien verantwortungsvoll einzuarbeiten und gewissenhaft zu testen, bevor diese zum Einsatz kommen. Denn eine zentrale Rolle spielen die Wünsche und Bedenken der eigenen Kunden. Zwei aktuell von bofrost* durchgeführte Umfragen zum Thema KI im Lebensmittelbereich zeigen, dass sowohl bei den Verbrauchern als auch den bofrost*Kundinnen und Kunden zum Teil große Bedenken bezüglich des Einsatzes von KI herrschen – auch wenn es eine grundsätzliche Akzeptanz für KI als Informationsquelle gibt. Bei den bofrost*Kundinnen und Kunden wird der Wunsch nach einem menschlichen Ansprechpartner sehr deutlich: 86 % der Befragten glauben nicht, dass KI die persönliche Beratung ersetzen kann. Und auch 80 % der im Auftrag von bofrost* durch Mente>Factum befragten Verbraucher fürchten, dass der Einsatz von KI im Lebensmitteleinzelhandel zum Rückgang des Verkaufspersonals führt.

Bedenken ziehen sich durch alle Altersgruppen

72 % der deutschen Verbraucher haben nach der repräsentativen Verbraucherbefragung von Mente>Factum beim Einsatz von KI eher große bis sehr große Bedenken, nur jeder Vierte teilt diese Bedenken nicht. Ein Blick auf die Altersgruppen zeigt nur minimale Unterschiede: 68 % der 16- bis 29-Jährigen, 74 % der 30- bis 59-Jährigen und 70 % der über 60-Jährigen stehen dem Einsatz von künstlicher Intelligenz kritisch gegenüber. bofrost*Kundinnen und Kunden teilen die Bedenken der Verbraucher, zeigt die aktuelle bofrost*Online-Befragung. Allerdings stehen sie KI insgesamt ausgewogener gegenüber und scheinen dem Familienunternehmen vom Niederrhein einen Vertrauensvorschuss zu geben: 41 % bzw. 42 % sagen aus, dass sie Bedenken bzw. keine Bedenken beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz haben.

KI kann Services im Direktvertrieb unterstützen

Die bofrost*Kundinnen und Kunden sehen künstliche Intelligenz vor allem als Chance, den Service zu unterstützen. Die Hälfte (50 %) glaubt, dass sie mittels KI Informationen bekommen, die auf ihre Bedürfnisse besonders gut zugeschnitten sind. Knapp der gleiche Anteil (49 %) vermutet auch, dass die bofrost*Verkaufsfahrerinnen und Verkaufsfahrer passende Produkte mit KI besser finden können, sie insgesamt noch besser beraten können (33 %), wobei nur knapp ein Viertel davon ausgeht, dass das Einkaufs- und Beratungserlebnis durch die Unterstützung von KI verbessert werden kann.

Einfluss auf das Einkaufserlebnis vs. Datenumgang

Eine Chance zur Unterstützung sehen auch die Verbraucher und vermuten, dass das Sortiment ihren Bedürfnissen besser angepasst wird (60 %), der Einkauf erleichtert wird (57 %) und Zeit beim Einkauf gespart werden kann (57 %). Jedoch stehen dem 55 % gegenüber, die nicht von einer Verbesserung des Einkaufserlebnis ausgehen. Inwiefern sich Verbraucher durch KI-Empfehlungen beraten lassen würden, zeigen die nächsten Werte: 61 % der Verbraucher erwarten, dass sie Vorschläge von einer KI zu den Produkten erhalten, die zu ihnen passen. Generell würden sich 47 % beim Kauf mindestens beeinflussen lassen, wobei 39 % die KI-Empfehlungen gar nicht beachten würden. So überrascht es nicht, dass insgesamt 60 % der Befragten befürchten, durch KI unglaubwürdigere Informationen zu erhalten und mehr als drei Viertel der Verbraucher Angst vor dem schutzlosen Umgang mit den eigenen Daten (77 %) ausdrückt.

Der Mensch bleibt Vertrauensfaktor

Als Direktvertriebsunternehmen steht bofrost* täglich im engen Austausch mit seinen Kundinnen und Kunden. Für Michael Michaelis, bofrost*Geschäftsführer Vertrieb, bestätigen die Ergebnisse der Umfrage den Faktor Mensch im Direktvertrieb: „Der persönliche Kontakt zwischen Kunden und Verkäufern bleibt auch in Zeiten von Künstlicher Intelligenz zentral – das zeigt auch unsere Kundenbefragung. Denn der Kern des einzigartigen Geschäftsmodells des Direktvertriebs ist die persönliche und individuelle Beratung. Und die basiert auf Vertrauen.“ Dennis Bülow, bofrost* CIO ergänzt: „bofrost* beschäftigt sich bereits seit einiger Zeit mit sinnvollen Anwendungsmöglichkeiten von KI zur Unterstützung unseres Vertriebssystems. Oberste Prämisse ist für uns ein sorgfältiger Umgang mit den persönlichen Daten unserer Kundinnen und Kunden. Denn wir nehmen die Bedenken ernst: Ein blinder Einsatz neuer Technologien darf nicht das Ziel sein. Vielmehr müssen wir Potenziale, Chancen und auch Risiken abwägen und bewerten, bevor es in eine Anwendungsphase geht.“

bofrost* steht seit mehr als 55 Jahren für erstklassige Qualität, herausragenden Service und vor allem individuelle Beratung. Das 1966 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Straelen am Niederrhein ist heute mit 249 Niederlassungen in 11 europäischen Ländern der europäische Marktführer im Direktvertrieb von Eis- und Tiefkühlspezialitäten. 4,1 Millionen Kundinnen und Kunden, davon rund 2,2 Millionen in Deutschland, wissen die lückenlos geschlossene Tiefkühlkette und die erstklassige Frische, aber auch die Reinheits- und Geschmacksgarantie zu schätzen. Nachhaltigkeit, der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen der Natur und soziales Engagement sind wichtige Bestandteile der Firmenphilosophie.

Seit Unternehmensgründung setzt sich bofrost* für Kinder in Not ein. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen durch das Engagement seiner Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedene Projekte für hilfsbedürftige Kinder mit insgesamt über fünfzehn Millionen Euro allein in Deutschland unterstützt. Seit 2016 ist bofrost* Partner der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“.

Mehr Informationen zu bofrost*, den Produkten und Dienstleistungen finden Sie unter www.bofrost.de.

Ihre Ansprechpartner:

bofrost* Dienstleistungs GmbH & Co. KG

Anja Pelzer

Tel.: 02834 707-701

E-Mail: anja.pelzer@bofrost.de

impact Agentur für Kommunikation GmbH

Esther Ritthoff

Tel.: 040 4313023-3

E-Mail: e.ritthoff@impact.ag

12. Jan. 2024 | 08:41 Uhr

Grüner Strom von den Dächern der Porschestraße

Ende letzten Jahres wurde der 4.965 Quadratmeter große Solarstromgenerator mit einer Kapazität von 999 kWp in Betrieb genommen. Bild: LR Health & Beauty.


Ahlen, 11. Januar 2024 – Mit einer rund 2.500 Modulen umfassenden Photovoltaikanlage verringert das Direktvertriebsunternehmen LR Health & Beauty seinen ökologischen Fußabdruck. Ende letzten Jahres konnte der 4.965 Quadratmeter große Solarstromgenerator mit einer Kapazität von 999 kWp in Betrieb genommen werden.

Der grüne Strom wird auf den Dächern der Aloe Vera-Produktion, des Service-Centers und der beiden Logistikhallen am Ahlener Standort Porschestraße gewonnen. Um eine effiziente Energieerzeugung sicherzustellen, hat sich LR für hochwertige Photovoltaikmodule entschieden, die unter Verwendung modernster Technologie installiert wurden.

Das Unternehmen wird die Anlage für den eigenen Energiebedarf verwenden, aber auch überschüssige Energie in das Stromnetz einspeisen. „Wir sind stolz darauf, über einen Großteil der Deckung unseres eigenen Strombedarfs hinaus, auch einen Beitrag leisten
zu können, den Anteil an erneuerbarer Energie in den lokalen Energienetzen zu erhöhen“, unterstreicht Christoph Maris, Vice President Operations bei LR. Im Jahr 2022 verbrauchte LR rund 3.466.671 kWh Strom.

Ergänzend zur Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage wird LR im Januar einen zusätzlichen Dampferzeuger, der rein elektrisch betrieben wird, implementieren. Aktuell verfügt LR lediglich über einen gasbetriebenen Erzeuger. Durch die Neuanschaffung ist es möglich, den Dampf von Frühjahr bis Herbst, gegebenenfalls sogar noch länger, fast ausschließlich elektrisch generieren zu können. Der Erzeuger kommt im Herstellungsprozess der beliebten Aloe Vera Drinking Gele zum Einsatz.

LR Gruppe
Unter dem Leitmotiv "More quality for your life" produziert und vertreibt die LR Gruppe mit Hauptsitz inAhlen/Westfalen erfolgreich verschiedene, hochqualitative Gesundheits- und Schönheitsprodukte in 32 Ländern. Als attraktives Social-Selling-Unternehmen unterstützt LR den persönlichen Austausch in seiner Community mit effizienten, digitalen Lösungen. Dabei bietet das ganzheitliche Tool „LR neo“ der
internationalen Partnerschaft in einem Dashboard alle geschäftsrelevanten Kennzahlen und Informationen
für ihr LR Business. LR ist seit 1985 als „People Business“, bei dem der Mensch und die persönliche Beratung im Mittelpunkt
stehen, fest im Markt etabliert. Das Geschäftsmodell spricht in Zeiten wandelnder Arbeitswelten besonders
diejenigen an, die nach mehr Flexibilität, einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie mehr
finanzieller Unabhängigkeit streben. Die Verarbeitung von Aloe Vera ist seit über 20 Jahren eine der Kernkompetenzen von LR. Nur das
wertvolle Innere des Blattes wird für die Produkte verwendet. In Ahlen hat das Unternehmen eine der modernsten Aloe Vera-Produktionsstätten für Aloe Vera Drinking Gele in Europa aufgebaut. Im Herbst 2009 hat LR den LR Global Kids Fund e.V. gegründet, der in Zusammenarbeit mit lokalen Institutionen benachteiligte Kinder und ihre Familien in vielen Ländern der Welt effizient und
unbürokratisch unterstützt. Zum weiteren Engagement zum Thema Nachhaltigkeit lesen Sie bitte unseren Nachhaltigkeitsbericht.
Aktuell zählt LR rund 1.200 Mitarbeiter und hunderttausende registrierte Community-Mitglieder.


Ihre Ansprechpartnerin:
LR Health & Beauty
Almut Kellermeyer
Head of Corporate Communication
Kruppstraße 55
59227 Ahlen
Tel: 02382 7813 106
E-Mail: A.Kellermeyer@LRworld.co

12. Jan. 2024 | 08:33 Uhr

impeak ist neuer Kooperationspartner des BDD!


Der Bundesverband Direktvertrieb freut sich über den Zuwachs in der Kooperationspartnerfamilie über die impeak GmbH. Das Unternehmen ist seit über 15 Jahren ein führendes Unternehmen im Direktvertrieb für Partner aus der Energie- und Telekommunikationsbranche. Ob D2D, Callcenter, Shops oder Leadgenerierung die impeak GmbH hat den direkten Draht zu Ihren Kunden und Kundinnen.

Das Kooperationspartnerprogramm des Bundesverbands Direktvertrieb soll dazu beitragen, neue Geschäftskontakte innerhalb der Direktvertriebsbranche zu schließen und diese zu pflegen. Die BDD-Mitgliedsunternehmen wiederum lernen Dienstleisterinnen und Dienstleister kennen, die bereits erfolgreich seit über einem Jahr mit einem Direktvertriebsunternehmen aus dem Verband zusammengearbeitet haben - denn nur durch die Empfehlung eines Mitglieds ist eine Aufnahme in das Programm möglich.

Ziel des 2013 ins Leben gerufenen Programms ist es, auf den Direktvertrieb spezialisierte Dienstleisterinnen und Dienstleister optimal mit der Branche zu vernetzen.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

05. Jan. 2024 | 08:38 Uhr

Testsieger: Stiftung Warentest kürt Cookit von Bosch zur besten Küchenmaschine mit Kochfunktion


München. Teig kneten, Gemüse schneiden, gleichmäßiges Umrühren –Küchenmaschinen mit Kochfunktion bieten vielseitige Unterstützung in der Küche. Am besten macht das der Cookit von Bosch, der im aktuellen Test „Küchenmaschinen mit Kochfunktion“ in der Ausgabe 1/2024 der Stiftung Warentest als Testsieger mit „GUT“ (2,0) ausgezeichnet wurde. Getestet wurden insgesamt sieben Küchenmaschinen mit Kochfunktion, darunter auch der derzeitige Marktführer sowie Geräte vom Discounter.

Mehr Grundausstattung und Zubehör, mehr Fassungsvermögen
Mit dem Cookit können Kochbegeisterte je nach Geschmack und persönlichem Können ganz einfach loslegen. Besonders überzeugend: Beim Cookit sind gleich sieben professionelle Werkzeuge und Zubehöre im Lieferumfang enthalten. Eine vielseitige Grundausstattung, mit der Verwender alles haben, was sie zum Loslegen brauchen. Die Stiftung Warentest lobt die umfangreiche Ausstattung des Cookit und erwähnt, dass beim zweitplatzierten Gerät im Test zusätzliches Zubehör erworben werden muss, damit es auf die gleiche Ausstattung kommt. Der 3 Liter XL-Topf des Cookit bietet zudem genug Platz für große Familienportionen. Dieses große Fassungsvermögen ist für die Stiftung Warentest ein weiterer Pluspunkt gegenüber dem Wettbewerb.

Cookit bestes Gerät im Funktionstest
In der Kategorie Funktion bekam der Cookit von der Jury die Note „gut“ (2,1) und ist damit mit großem Abstand das beste Gerät im Test. Der Cookit überzeugt beim Pürieren, Schneiden und Kochen ebenso wie bei der Verarbeitung von schwerem Teig, Rührteig und Vollkornbrotteig. Insbesondere beim Zerkleinern liegt der Cookit vor der Konkurrenz, da er laut Jury als einziges Gerät Zwiebeln in feine und recht gleichmäßige Würfel schneiden konnte. Einzigartig: Der Cookit erreicht bis zu 200 Grad – „top“ befindet die Stiftung Warentest und lobt aus, dass der Cookit „fachgerechtes Anbraten“ mit hoher Temperatur ermöglicht. Als „Sehr gut“ wurde außerdem seine Temperaturgenauigkeit bewertet.

Umfangreiche Rezeptsammlung – gratis und ohne Abo
Auch die umfangreiche Rezeptsammlung und die Schritt-für-Schritt-Anleitungen des Cookit werden von der Stiftung Warentest lobend erwähnt. Im Punkt „Gebrauchsanleitung und Rezepte“ bekam der Cookit daher auch von der Stiftung Warentest Jury die Note „Sehr gut“. Ein weiterer Pluspunkt für den Testsieger: Nur beim Cookit und einem weiteren Wettbewerber gelangen die Rezepte. Gut zu wissen: Die Rezeptsammlung wird regelmäßig erweitert, unter anderem mit wöchentlich neuen Rezepten in der Home Connect App und auf der Rezepte-Plattform Simply Cookit.

Journalistenkontakt:
Franziska Knöckelmann
Telefon: +49 89 4590-4919
E-Mail: presse.bosch@bshg.com

Der Name Bosch steht weltweit für herausragende Qualität und Verlässlichkeit. Seit über 85 Jahren lösen auch die Hausgeräte diesen Anspruch ein: Bosch ist Europas führender Hausgerätehersteller. Seine Produkte orientieren sich ausschließlich an den realen Bedürfnissen moderner Haushalte. Dank fortschrittlicher Technologien und überraschend einfacher Lösungen erzielen sie mühelos perfekte
Ergebnisse und entlasten im Alltag. Zugleich sorgen hochwertige, präzise verarbeitete Materialien und ein zeitloses, international ausgezeichnetes Design für wahrnehmbare Qualität und Nachhaltigkeit. Eine anerkannt hohe Servicequalität bestätigt das Vertrauen der Verbraucher in die Marke und untermauert
den Bosch Leitgedanken „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch-home.de